Das Marktsegment der Immobilienprojektentwickler sieht sich seit Dezember 2012 regelmäßig wiederkehrenden Turbulenzen einzelner Marktteilnehmer ausgesetzt.

Dieser Nachrichtenlage zum Trotz hat sich die AVW Immobilien AG konstant mit der Entwicklung der in der Projekt-Pipeline aufgeführten Projekte beschäftigt, und ist – ungeachtet des lang andauernden Winters – bei der Umsetzung einzelner vorher definierter Projekte aus dieser Pipeline einen großen Schritt weitergekommen.

In Weinheim errichtet die AVW aktuell auf dem ca. 67.000 m² großen Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs ein Fachmarktzentrum mit einer Verkaufsfläche von ca. 20.000 m². Mit der aktuellen Übergabe an den Bau- und Gartenmarkt OBI als einen der Hauptmieter läutet die AVW die Schlussphase bei der Realsierung dieses Objektes ein. Neben OBI ist mit Möbel Roller ein weiterer, bundesweit operierender Anbieter Teil dieser jüngsten Entwicklung aus dem Haus der AVW. Es wird erwartet, dass Möbel Roller spätestens im Spätsommer 2013 seine Fläche eröffnet. Weitere Mieter sind u.a. Burger King, Dänisches Bettenlager, Zoo & Co., Alldrink (Getränkemarkt), Matratzen Concord, Bäckerei Grimminger, Friseur Klier sowie ein Asia Imbiss. Die abschließende Fertigstellung ist noch in 2013 vorgesehen.

Im sächsischen Zittau entwickelt die AVW zurzeit ein innerstädtisches Fachmarktzentrum – direkt auf der Neustadt im Herzen Zittaus gelegen. Ende März 2013 hat der Zittauer Stadtrat den Entwurf des Bebauungsplans für dieses Fachmarktzentrum mit großer Mehrheit gebilligt, so dass nach Abschluss der jetzt bevorstehenden Auslegungsphase der Bauantrag eingereicht werden kann.

Mit dem Umzug der AVW Immobilien AG von Buxtehude in die selbst projektierten Räumlichkeiten am Rothenburgsorter Marktplatz in Hamburg hat sich die Planung und Entwicklung von Wohnungen als weitere wesentliche Säule der Unternehmenstätigkeit der AVW Immobilien AG herauskristallisiert. Der AVW werden seit dem Umzug nach Hamburg eine Vielzahl entsprechender potenzieller Projektentwicklungen angetragen.

Angesichts der bereits vorhandenen Expertise bei der Entwicklung von Seniorenwohnlagen hat die AVW Immobilien AG mit dem Erwerb eines ehemaligen Geländes der Deutschen Bahn in Stuttgart-Vaihingen die Entwicklung eines Studentenwohnheims in Angriff genommen. Dies hat von der baulichen Struktur und Ausgestaltung her Ähnlichkeiten zu den bisher entwickelten Nutzungsklassen und erfreut sich einer großen Nachfrage.

Vor dem Hintergrund steigender Studentenzahlen in Baden-Württemberg – und hier insbesondere am Standort Stuttgart – entspricht eine derartige Einrichtung in Stuttgart-Vaihingen in unmittelbarer Nähe zum Campus den Bedürfnissen des Marktes. Seit Jahren steigt die Nachfrage auf Investorenseite nach derartigen Assetklassen.

Der aktuelle Status der Projektentwicklung sowie die Baufortschritte bei den ausgewählten Objekten lassen den Vorstand der AVW Immobilien AG positiv in die Zukunft blicken.

Neben der klassischen Projektfinanzierung hat sich der Vorstand der AVW Immobilien AG im Dezember 2012 entschieden, eine weitere Anleihe aus dem Konzern der AVW zu emittieren. Bei der aktuellen, noch in der Zeichnungsphase befindlichen 5,85%-Anleihe (WKN A1R0XE) handelt es sich um eine Unternehmensanleihe direkt von der AVW Immobilien AG, deren Zeichnungserlös für die weitere Finanzierung der Immobilienprojekte verwendet werden soll, um damit das weitere Wachstum der AVW Immobilien AG sicherzustellen.

Über die AVW Immobilien AG:
Die börsennotierte AVW Immobilien AG (WKN 508890) mit Sitz in Hamburg ist seit nunmehr 35 Jahren in der Immobilienwirtschaft tätig und hat seit 1978 mehr als 130 Objekte mit einem Gesamtvolumen von annähernd 1 Mrd. EUR vor allem im gewerblichen Bereich in Norddeutschland realisiert. Die Geschäftstätigkeit der AVW umfasst im Wesentlichen die Entwicklung und die Veräußerung von Immobilienprojekten, die Baudurchführung, die Immobilienverwaltung und die Bestandshaltung (Bewirtschaftung eigener Immobilien). Die Schwerpunkte der Entwicklungs- und Bautätigkeit der AVW liegen in den Bereichen Einkaufs- und Fachmarktzentren sowie SB-Warenhäuser, aber auch in den Bereichen Seniorenimmobilien, Geschäftshäuser und Hotels. Nach der im Jahr 2010 beschlossenen bundesweiten Ausdehnung der Geschäftstätigkeit ist das Unternehmen bereits mit verschiedenen Objekten über die Grenzen Norddeutschlands hinaus aktiv und stellt die bundesweite Expansion in den kommenden Jahren verstärkt in den Vordergrund. Exemplarisch hierfür steht die am 8. März 2012 erfolgte Eröffnung der Neumarkt Arkaden in Meißen. Das bevorzugte Investitionsvolumen je Objekt beträgt 10 bis 50 Mio. EUR. Seit dem 18. März 2008 ist die AVW Immobilien AG an der Frankfurter Wertpapierbörse im Open Market (Teilbereich Entry Standard) notiert. Zum Jahreswechsel 2011/ 2012 hat die AVW Gruppe ihren Firmensitz von Buxtehude nach Hamburg verlegt. Im Dezember 2012 erfolgte der Zeichnungsstart der 5,85%-Anleihe der AVW.