Quartalsinformationen der AVW Immobilien AG per 31.03.2014 Positiver Ausblick nach erfolgter Restrukturierung

Die AVW Immobilien AG, Hamburg geht mit weiterhin anhaltend großem Optimismus in den letzten Monat ihres Geschäftsjahres 2013/ 2014, das am 30. April 2014 endet.

Der zu Beginn des laufenden Geschäftsjahres eingeleitete Restrukturierungsprozess trägt weiterhin Früchte, und hat bereits dazu geführt, dass der Gesellschaft eine Vielzahl von Projekten und Standorten insbesondere im norddeutschen Raum vorgestellt wurden, von denen einige zwischenzeitlich notariell gesichert werden konnten.

Seit Beginn ihrer Geschäftstätigkeit vor mehr als 35 Jahren sowie mehr als 130 realisierten Bauvorhaben mit einem Gesamtvolumen von mehr als EUR 1 Mrd. hat die AVW eine große Expertise in der Umsetzung verschiedener Nutzungskonzepte wie z.B. Handelsimmobilien, Seniorenresidenzen, Hotels, Wohn- und Geschäftshäusern, Kommunalen Bauten und Stadtteilsanierungen erworben.

Wesentlicher Bestandteil des Restrukturierungsprozesses ist nunmehr die verstärkte Konzentration auf die Geschäftsfelder „Studentisches Wohnen“, „Leben im Alter“ (LEBEN plus +), „Handelsimmobilien“ sowie „Sonstige Gewerbeimmobilien“. Darüber hinaus wurde der regionale Fokus im Hinblick auf die neuen Projekte wieder schwerpunktmäßig auf die norddeutsche Region verschoben, nachdem im Zuge des Börsengangs im Jahre 2008 zwischenzeitlich die bundesweite Expansion im Vordergrund stand.

Neben der konstanten Entwicklung von Handelsimmobilien liegt der wesentliche Fokus der Gesellschaft dabei aktuell in der Entwicklung neuer Wohn- und Lebenskonzepte. Hierbei zeichnet sich – neben der zunehmenden Entwicklung von Studentenwohnungen an ausgewählten Standorten – insbesondere das Konzept LEBEN plus + aus, das dem Bewohner in einem gewohnten und bezahlbaren Umfeld möglichst lange die Aufrechterhaltung der eigenen Mobilität sicherstellen soll. Hier sieht die aktuelle Planung bereits eine Umsetzung des Konzepts an 8 Standorten vor, wobei der Startschuss für die Realisierungen der ersten Objekte in Peine und anschließend in Achim unmittelbar bevorsteht.

Darüber hinaus ist die AVW jederzeit bestrebt, ihr eigenes Know How im Bereich der Handelsimmobilien durch neue und innovative Konzepte – wie beispielsweise das Mediterraneo – weiter auszubauen und fortzuentwickeln. Aktuelle Planungen der Multiplikation des Mediterraneo-Konzepts z.B. am Standort Hamburg dokumentieren eindrucksvoll die hohe Nachfrage der Städte und Gemeinden nach derartigen Konzepten, um sich von den einheitlich erscheinenden Handelskonzepten im Städtewettbewerb positiv abzugrenzen.

Die Umsetzung der bereits gesicherten Projekte sowie der Projekte, die sich bereits in der Entwicklungspipeline befinden, dokumentieren die positive Entwicklung der AVW Immobilien AG im jetzt ablaufenden Geschäftsjahr und werden für eine dauerhafte Sicherung der Unternehmenstätigkeit der Gesellschaft sorgen.

Über die AVW Immobilien AG:
Die börsennotierte AVW Immobilien AG (WKN 508890) mit Sitz in Hamburg ist seit nunmehr 35 Jahren in der Immobilienwirtschaft tätig und hat seit 1978 mehr als 130 Objekte mit einem Gesamtvolumen von annähernd 1 Mrd. EUR vor allem im gewerblichen Bereich in Norddeutschland realisiert. Die Geschäftstätigkeit der AVW umfasst im Wesentlichen die Entwicklung, bauliche Umsetzung und Veräußerung von Immobilienprojekten, die Immobilienverwaltung und die Bestandshaltung (Bewirtschaftung eigener Immobilien). Das bevorzugte Investitionsvolumen je Objekt beträgt 10 bis 50 Mio. EUR. Seit dem 18. März 2008 ist die AVW Immobilien AG an der Frankfurter Wertpapierbörse im Open Market (Teilbereich Entry Standard) notiert.