Check In Wolfenbüttel Status der Nachvermietungsaktivitäten

Mit der Entwicklung und Realisierung des Family Entertainment Centers „Check In“ vor mehr als 15 Jahren betrat die AVW Immobilien AG in Deutschland Neuland. Bis dahin gab es hierzulande kein vergleichbares Konzept, bei dem zum Teil namhafte und bundesweit operierende Anbieter aus den Bereichen Kino, Diskothek, Bowling, Gastronomie, Unterhaltungsspiele und Hotel unter einem Dach anzutreffen waren und auch heute noch sind.

Schon nach kurzer Zeit hatte sich das „Check In“ seit seiner Eröffnung am 24. März 1999 in Wolfenbüttel, Braunschweig und Umgebung einen Namen gemacht und war Anziehungspunkt vieler Gruppen, die vergnügliche Stunden in dem Objekt verbrachten.

Im Verlauf der vergangenen Jahre kam es vereinzelt zu Mieterwechseln, die jedoch in einem derartigen Markt und Umfeld üblich sind. Maßgeblich war und ist jedoch das Festhalten an den Kernsäulen des Konzepts, wozu in erster Linie – neben anderen – das Kino zu nennen ist.

Bereits frühzeitig hat die AVW Immobilien AG – in ihrer Eigenschaft als Eigentümerin und Verwalterin des Check In Wolfenbüttel – angesichts des zum 31. März 2014 auslaufenden Mietvertrags – die Gespräche mit dem aktuellen Kinobetreiber CineStar aufgenommen.

Ziel der anschließenden Verhandlungen war es, den Mietvertrag mit CineStar über den 31. März 2014 hinaus zu verlängern. Das hierbei beide Parteien versuchen, ihre Vorstellungen durchzusetzen, ist nachvollziehbar und üblich, allerdings liegt die von CineStar gebotene Miete so weit unter der bisherigen, dass damit eine Wirtschaftlichkeit des Gesamtobjekts nicht sichergestellt werden kann, inklusive aller sich hieraus ergebenden Konsequenzen für das Gesamtobjekt.

Aktuell befindet sich die AVW Immobilien AG in Gesprächen und Verhandlungen mit interessierten Betreibern – auch aus der Kinobranche. Deren Abschluss setzt eine Einigung mit      CineStar über Teile des Inventars voraus. Es lag und liegt im Interesse aller Beteiligter, insbesondere natürlich auch der Mitarbeiter des Kinos und der Wolfenbütteler Kinobesucher, eine schnelle Lösung zu erzielen. Auf das bereits vor mehreren Wochen den Verantwortlichen von CineStar übermittelte Gesprächsangebot, das aus Sicht der AVW durchaus auch zu einem erneuten Mietvertragsabschluss führen könnte, hat CineStar nicht reagiert und blockiert so den weiteren Prozess jeglicher Nachvermietungsbemühungen.

Die AVW verfolgt weiterhin das Ziel, dem Stellenwert des Check In für das gesamte Freizeitangebot Wolfenbüttels gerecht zu werden und eine entsprechende Nach- bzw. Neuvermietung für das Objekt kurzfristig zu erreichen. Zudem sollen anschließend die weiteren Flächen im Objekt, für die ebenfalls Verhandlungen geführt werden, einer neuen Betreibung zugeführt werden.

Über die AVW Immobilien AG:
Die börsennotierte AVW Immobilien AG (WKN 508890) mit Sitz in Hamburg ist seit nunmehr 35 Jahren in der Immobilienwirtschaft tätig und hat seit 1978 mehr als 130 Objekte mit einem Gesamtvolumen von annähernd 1 Mrd. EUR vor allem im gewerblichen Bereich in Norddeutschland realisiert. Die Geschäftstätigkeit der AVW umfasst im Wesentlichen die Entwicklung, bauliche Umsetzung und Veräußerung von Immobilienprojekten, die Immobilienverwaltung und die Bestandshaltung (Bewirtschaftung eigener Immobilien). Das bevorzugte Investitionsvolumen je Objekt beträgt 10 bis 50 Mio. EUR. Seit dem 18. März 2008 ist die AVW Immobilien AG an der Frankfurter Wertpapierbörse im Open Market (Teilbereich Entry Standard) notiert.